Cocktails & Dreams

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Die Helden
  Sprüche:
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Turamarths kleine Welt
   Blueboys fuzzy page
   Jelena



http://myblog.de/loganwolf

Gratis bloggen bei
myblog.de





Ein guter Freund...

Heute sprach ich mit meinem Chatkumpel, der in die Sache mit der verheirateten Frau schon oft versuchte und auch geschafft hatte zu vermitteln.
Er hatte am Mittwoch mit ihr geredet und ihr ein Angebot gemacht, das jeder normale Mensch niemals ausgeschlagen h?tte.
Er habe gesch?ftlich in M?nchen zu tun und bot an mich Freitag ab zu holen um dann mit ihm gemeinsam unter nach M?nchen zu b?geln, bzw. an den Ort wo sie wohnt um dann von dort aus nach M?nchen zu fahren, mich ca. 2 Stunden unserem Schicksal zu ?berlassen, um mich dann wieder heim zu bringen.
Es w?re quasie das erste reale Treffen gewesen und meine, nein unsere gro?e Chance.
Als er sie jedoch fragte, lehnte sie ab.
Ich k?nnte jetzt sagen der Schlag sa? tief als ich von all dem heute erfuhr, aber das stimmt nicht, ich hatte nichts anderes erwartet.
Ich ?berlegte ob ich mein nun fast einw?chiges Schweigen zu ihr brechen sollte um sie zu fragen, warum sie es ab lehnt mich zu treffen obwohl und ich zitiere: "Ich ihre gro?e Liebe bin und sie mich niemals aufh?ren wird zu lieben." (Man(n) kennt das ja)
Ich habe es nicht getan, trotz alle dem sitz ich nun wieder hier wie der Tiger und schlendere von einem Zimmer ins andere, wahlweise Fernsehen, Musik h?ren, Internet und wieder zur?ck.
Dennoch danke ich meinem Kumpel f?r den letzen Versuch das zu vereinen was zueinander geh?rt, aber ich verstehe ihn auch, wenn er jetzt sagt ich halt mich da jetzt raus.
"Nick" (Name redaktionell ge?ndert) ich danke Dir trotzdem f?r Deine M?he.

...to be continued...?!

Demn?chst in diesem Theater, ganz in Ihrer N?he
30.9.04 23:45
 


Werbung


bisher 8 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Scarlett / Website (1.10.04 01:12)
du bist aber auch doof... da fragt man(n) nicht, da wird, wenn überhaupt, frau vor vollendete tatsachen gestellt... aber auch das muss nicht sein... da fährt man(n) einfach hin und steht dann vor der tür... weil bei vorwarnung könnte sie sich ja noch immer verkrümeln...

gruß scarlett


jelena / Website (1.10.04 01:32)
Und wenn man(n) Pech (oder Glück, je nachdem) hat, steht hinter ihr ihr NochGatte. Und ihr Sohn. Hm...

Ich kann "Nick" verstehen.
Ich kann Dich verstehen.
Ich kann aber auch sie nachvollziehen (nicht verstehen! Großer Unterschied!). Das würde ihr ganzes Leben umkrempeln.
Aber Frauen sind ja eh alle gleich, alles Feiglinge.

Ich weiß nicht, was ich in dieser Situation tun würde, aber wenn Du plötzlich vor der Tür stehen würdest - hm - sähe die Sache wieder anders aus. Dann kann sie immer noch sagen, "ne entschuldige, Du bist mir auf Entfernung sympathischer." Oder aber "Göttergatte, bitte pack meine Koffer und schick sie mir nnach nach Osnabrück - und unterschreib schonmal die Scheidungspapiere"

ach menno, keine Ahnung, was ich denken soll, ich würd ihr (und manchen anderen Leuten heute!!!) mal gehörig die Meinung geigen wollen. *unterAbsingenschmutzigerLiederinsBettverkrümel*


Scarlett / Website (1.10.04 01:40)
so nochmal... (bin mal nicht jelenas meinung, deshalb muss ich da nochmal meinen senft dazu geben)
und wenn schon... auch wenn mann und sohn das mitbekommen, auch wenn sie sagt du seist ihr aus der ferne lieber...

na und???

wenigstens hättest dus versucht und müsstest nicht weiter grübelnd daheimsitzen...
sei egoistisch... ja ja das sag ich jetzt so und würde es selbst auch nicht so machen... aber trotzdem... du kannst ja nix verlieren!!!




(1.10.04 03:34)
...

JT




Logan (1.10.04 14:40)
Leute mal im ernst und ich gebe es nicht gerne zu ihr hattet mal wieder von Anfang an recht, das wollt ihr doch hören oder? Ich hatte nie wirklich die Chance sie für mich zu gewinnen, Seifenblase, Traum, wie auch immer, der Wecker hat geklingelt ich bin wieder wach


Turamarth / Website (9.10.04 03:54)
Knicken, Lochen, Abheften!
Sorry


the one (14.10.04 18:36)
Mann,was ein Unglück! Wie gesagt,bei dieser Anfangssituation konnte das fast nur schieflaufen. Aber ich kann Dir nur eins sagen: Wenn sie sagt.daß das eine Entscheidung für ihren Sohn war,dann war es sicher auch so! Warum sollte sie sich die ganze Mühe machen:
telefonieren,chatten,Liebesschwüre loswerden und Versprechungen machen,wenn sie von Anfang an gewußt hätte,daß das nix wird! Wie einige auf dieser Seite schon bemerkt haben,sind die Kinder immer diejenigen,die unter einer Scheidung am meisten leiden und unter der Last vor allem in jungen Jahren oft zusammenbrechen.
Ich kann ihre Beweggründe,falls sie der Wahrheit entsprechen,durchaus nachvollziehen. Und ich kann auch nachvollziehen,daß sie Dich nicht sehen wollte,das hätte ihre Gefühlswelt völlig durcheinander geworfen und ihr Sohn hätte das auch früher oder später mitbekommen. Kinder merken sowas!
Vielleicht hätte sie sogar in Anbetracht der direkten Konfrontation mit Dir eine Entscheidung getroffen,die ihr später sehr leid getan hätte. Die Konsequenz wäre dann wohl eine noch üblere Abfuhr gewesen als Du sie jetzt schon erfahren hast. Nach Eurer,wie ich es verstanden hab,somit ersten Begegnung wärt Ihr beide derart involviert gewesen,daß Euch die ganze Geschichte noch mehr mitgenommen hätte als sowieso schon.
Unter`m Strich war das wieder eine Erfahrung aus der man hoffentlich lernt. Es ist wieder mal ziemlich schief gelaufen aber ich hoffe,Du verfällst nicht wieder der Ansicht,daß alle Frauen Schlampen und es nicht wert sind,geliebt zu werden???!!!
Wie gehts jetzt bei Euch weiter? Brichst Du den Kontakt gänzlich ab? Müßtest Du ja eigentlich,falls Du konsequent wärst?!


Logan (14.10.04 19:23)
Ich habe keine Wahl sie hat von mir verlangt das wir uns nicht mehr sehen, chatten, telefonieren. So schnell sie in mein Leben getreten ist, genauso schnell ist sie auch wieder weg. Gut ist nur eines, wir haben uns nicht gesehen, wir hatten nicht die Möglichkeit miteinander zu schlafen, denn dann wäre es unmöglich gewesen diese Abfuhr zu ertragen. Somit bleibt mir nur ein letztes Zeichen von Liebe ihr zu geben und sie frei zu geben. Es ist nicht einfach jemanden gehen zu lassen den man liebt, aber wenn ich eines aus den ganzen Desastern die ich Liebe nenne gelernt habe, dann, dass man los lassen könnenj muss. Läßt man sie gehen und sie kommen zurück, "gehören" sie einem für immer, kommen sie nicht zurück, haben sie einem nie "gehört". Die Konsequenz ist, dass wir uns seit einer Woche nicht mehr sehen und hören, als hätte es uns nie gegeben. Vermutlich hat es das auch nicht sondern mein Kopf und mein Herz waren sich wieder nicht einig und ich habe alles zerstört. Die Definition von Schlampe ist übrigens die: "Sie vög.... mit jedem nur nicht mit mir, dann kannste Dir ausrechnen wieviele Schlampen es auf der Welt gibt :-)) (Zynische Bemerkung, nicht ernst gemeint, bevor mir wieder die Müslikorn kauenden Feministinnen die Bude ein rennen!)


Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung